INFOABEND 17. Mai

Bildschirm, Blaulicht, besser Sehen?

Bildschirme beeinflussen uns mehr als wir denken…

Die neue Generation von Bildschirmen, sei es der Computer, der Fernseher oder am Handy, versprechen bessere Bilder, klareres Sehen und dadurch mehr Seh-Erlebnis. Doch ist dem wirklich so, oder erliegen wir hier einem Irrtum, der vielleicht die Augengesundheit der nächsten Generationen stark beeinflussen wird?

Heute werden viele Bereiche im Leben von Bildschirmen dominiert, sowohl in der Arbeit als auch Freizeit. In den letzten Jahren wurde in der Bildschirmentwicklung auf erhöhte Blaulichtanteile gesetzt um den Leuchteffekt zu verstärken und somit auch die Aufmerksamkeit des Betrachters zu erhöhen. Der vielbeworbene bessere Seheffekt bleibt jedoch – und das ist wissenschaftlich bewiesen – aus. Ganz im Gegenteil, der Kontrast verringert sich und die Bilder werden dadurch eher unscharf.

Andauernde Überbeanspruchung der Augen durch zu grelles, bläuliches Licht kann Langzeitschäden verursachen. Es besteht die Gefahr einer Makuladegeneration. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung des Netzhautgewebes und dessen allmählichen Funktionsverlustes.

Oft machen sich erste Probleme durch Augenschmerzen oder Kopfweh bemerkbar. Viele Menschen berichten auch über schlechteren Schlaf, nachdem sie am Abend noch ferngesehen oder auf Smartphone und Tablet gelesen haben. Die Ursache liegt hierbei wahrscheinlich bei der überhöhten Ausschüttung des Hormons Melatonin, welche über die Photorezeptoren auf der Netzhaut beeinflusst wird.

Dabei könnten die Augen relativ gut durch eine Erhöhung des gelben Anteils im Licht geschützt werden. Bei den meisten elektronischen Geräten kann in den System-Einstellungen die Helligkeit reduziert oder der Blauanteil verringert werden. Wir empfehlen auch, den Nachtlesemodus zum Lesen am Smartphone oder Tablet zu aktivieren. Versuche mit Blaufilter-Brillen versprechen Erfolge und die ersten Apps zu diesem Thema sind bereits am Markt. Diese regulieren angepasst an die Tageszeit und Helligkeit der Umgebung, die Farb- und Helligkeitszusammensetzung des Bildschirms. Die Augen gewöhnen sich rasch und der Unterschied macht sich in entspannterem Arbeiten, oder beschwerdefreiem Konsumieren von Smartphone und Co schnell bemerkbar.

Sollten Sie sich persönlich betroffen fühlen, beraten wir Sie gerne persönlich in unserem Augenzentrum in Linz.