INFOABEND 8. März

Damit Silvester nicht ins Auge geht

Weihnachten und Neujahr stehen vor der Tür und es gibt viel Anlass zur Freude. Ausgelassen feiern gehört dazu und hat Tradition. Doch wenn die Sektkorken knallen und die Raketen durch die Luft fliegen, heißt es für die Augenkliniken oft: „Vollbetrieb!“

Keine Seltenheit sind hier Stumpfe Traumata (Contusio Bulbi) im Augenbereich. Sind sie während des Jahres eher Folgen von Sportverletzungen bei Ballsportarten, oder einem Faustkampf, können sie auch durch den Aufprall von Gegenständen, beispielsweise Sektkorken oder Schneebälle, entstehen. Es kommt zu deutlichen Verformungen und Verletzungen, die zu Sehbeeinträchtigung, Schmerzen oder manchmal auch Doppelbildern führen können.

Erste Anzeichen eines Traumas am Auge sind das Anschwellen der Lider und des umgebenden Gewebes sowie eine Rötung der Bindehaut. Eine weitere Folge, je nach Stärke des Aufpralls, ist die Bildung von Ödemen der Hornhaut, die in Folge trüb wirken kann.
Auch im hinteren Bereich des Auges kann es zu Verletzungen kommen, wie Einblutungen aus nahegelegenen Gefäßen, oder einer Verletzung der Netzhaut (Retina) – im schlimmsten Fall mit deren Ablösung (Ablatio Retinae).

Ein weiterer Indikator für eine Verletzung des Augapfels kann eine Dysfunktion der Pupille sein. Das heißt, die Reaktion auf Lichteinfall ist beeinträchtigt und ein abnormes Pupillenspiel liegt vor. Ebenfalls kann es zur Entrundung der Pupille kommen, wenn der Irissphinkter, verantwortlich für die Engstellung der Pupille, verletzt ist.

In jedem Fall raten wir umgehend, die Augenambulanzen aufzusuchen, um eine genaue Diagnose erstellen zu lassen. Das Auge ist ein sensibles Organ und die Konsequenzen sind oft unabsehbar. Wie immer jedoch gilt: je früher behandelt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Möglichen Folgeschäden wie z.B. Katarakten, Leseschwierigkeiten oder Kopfschmerzen kann so vorgebeugt werden.

Wir empfehlen daher, lieber vorsichtig zu sein, auch wenn das nicht immer ganz einfach ist: Halten Sie z.B. beim Öffnen die Flaschen weg vom Körper und geben Sie besonders Acht, beim Entzünden von Silvester-Raketen. Schützen Sie Ihre Augen gegebenenfalls auch mit einer Schutzbrille.

Lassen Sie sich also das Fest nicht trüben und passen Sie gut auf sich und Ihre Augen auf. Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und ein Fest mit den schönsten Augenblicken!