Intraokularlinsen (ICL) Linz

High-Tech im Auge

 Langjährige Erfahrung in der Augenheilkunde

 Höchste Hygiene- und Qualitätsstandards  

 Modernste Behandlungsverfahren    

Auszeichnungen / Zertifikate / Partner

Ein reversibles Verfahren, das die natürliche Hornhautstabilität erhält.

Diese unkomplizierte chirurgische Behandlung ist bereits seit langem erprobt und wird in unserer Praxis ausschließlich in einer schonenden, minimal invasiven Vorgehensweise durchgeführt.

Bei einer ICL-Linse wird dem Auge eine Sehhilfe hinzugefügt, ohne dabei die körpereigene Linse zu beschädigen. Die High-Tech-Linse wird zwischen Iris und natürlicher Linse implantiert und ist genau auf Ihre Fehlsichtigkeit angepasst.

Intraokularlinsen Behandlungsablauf

Wir verwenden die derzeit modernsten Linsenimplantate, die EVO-Visian ICL™ von STAAR Surgical, die aus einem natürlichen Collamer bestehen. Dadurch wird sie nicht als Fremdkörper wahrgenommen – eine Unverträglichkeit ist ausgeschlossen. Der integrierte UV-Blocker hält die natürliche Chemie des Auges aufrecht.

ICL, Augenärzte Linz, Dirisamer Luft Priglinger

Kurzsichtigkeit bis -23 Dpt.
Hornhautverkrümmung bis 6 Dpt.
Hyperopie bis +23 Dpt.

Ihre Vorteile

  • reversibel
  • schnelle Heilung
  • schonend, minimal Invasiv
  • sehr gut verträgliches Material
  • Hornhautstabilität bleibt erhalten
  • Erhalten des natürlichen Tränenflusses
  • gute Alternative zu Augenlaserverfahren
  • bei hoher Fehlsichtigkeit, dünner Hornhaut oder trockenen Augen möglich

Phake Intraokularlinse

Eine künstliche Linse wird zusätzlich zur körpereigenen Linse ins Auge implantiert.

Ablauf einer
ICL-Implantation

Wir nehmen Ihre Bedürfnisse ernst!
Unser Team steht Ihnen daher während des gesamten Behandlungsablaufs zur Seite und kümmert sich um Sie.

1

Voruntersuchung

Gewissenhafte Voruntersuchung

Jeder chirurgischen Behandlung geht eine gewissenhafte Voruntersuchung voraus. Dabei werden die Physiologie des Auges und die aktuelle Fehlsichtigkeit präzise untersucht. In einem ausführlichen Gespräch informieren wir Sie daraufhin über alle Therapiemöglichkeiten mit den jeweiligen Chancen und Risiken im Detail. Dabei gehen wir auch individuell auf Ihre Vorstellungen und Bedürfnisse ein.

Bitte verzichten Sie vor der Voruntersuchung auf das Tragen von Kontaktlinsen: weiche Kontaktlinsen mind. 10 Tage vor der Voruntersuchung karenzieren, auf harte Kontaktlinsen bitte 3 Wochen lang verzichten.

2

Am Behandlungstag

Vorbereitung auf die Behandlung

Zur Behandlung kommen Sie am besten ohne Auto und mit einer Begleitperson zum vereinbarten Termin in unsere Praxis, wo Sie von unserem Team in Empfang genommen werden. Die Vorbereitung dauert nicht lange und danach bespricht Ihr behandelnder Arzt nochmals alle Details mit Ihnen. Auch Ihre Augen werden nochmals eingehend untersucht.

Etwas Aufregung ist hierbei normal, aber wir unterstützen Sie bei jedem Schritt. Sollte es zu aufregend für Sie sein, erhalten Sie gerne nach Rücksprache eine Beruhigungstablette von uns.

3

Die Behandlung

Optimierung der Sehkraft

In unserem Praxis-eigenen Behandlungsraum wird zunächst das Auge eingetropft und somit lokal betäubt. Dadurch spüren Sie während des Vorgangs kaum etwas. Ein Lidöffner verhindert den Lidschluss während der Behandlung. Ihr anderes Auge wird in der Zwischenzeit abgedeckt.

Am Hornhautrand wir ein präziser nur 2 mm kleiner Schnitt vollzogen. Durch diesen kleinen Einschnitt wird die Linse im Auge so positioniert, dass sie die Fehlsichtigkeit der körpereigenen Linse korrigiert. Ist das erste Auge fertig, kann gleich das zweite Auge behandelt werden.

Diese minimal invasive Methode dauert nur 10–15 Minuten pro Auge und bereits am nächsten Tag kann eine Verbesserung der Sehleistung festgestellt werden.

4

Nach dem Eingriff

Neu Sehen ohne Brille

Lassen Sie sich am besten von einer Vertrauensperson nach Hause begleiten, da Sie selber nicht Auto fahren dürfen.

Die Linsenimplantate können zwar einige Tage als Fremdkörper wahrgenommen werden, das Gefühl verschwindet aber im Normalfall rasch wieder. Wichtig ist, dass die Augen nach der OP ausreichend geschont werden. Kein Augenreiben und wir empfehlen das Tragen einer Sonnenbrille um Irritationen vorzubeugen. In den ersten 24 Stunden, sollten Sie nicht duschen oder die Haare waschen. Wir empfehlen viel Ruhe am Tag der Behandlung, am Folgetag ist bereits leichte häusliche Tätigkeiten wieder möglich. Berufliche Arbeiten empfehlen wir nach 2-3 Tagen. Hobbys mit Infektionsgefahr sollten einige Wochen nicht betrieben werden. Genaue Hilfestellungen und Tips bekommen Sie selbstverständlich von uns mit.

Mögliche Risiken

Jeder chirurgische Eingriff stellt gewisse Risiken dar. Durch höchste fachliche Kompetenz, kontinuierliche Fortbildung und jahrelange Erfahrung der handelnden Personen lassen sich diese aber auf ein sehr geringes Niveau minimieren.

In sehr seltenen Fällen kann es zu einer Entzündung kommen, die gegebenenfalls antibiotisch behandelt werden muss.

Bei einer sehr geringen Anzahl an Linsenimplantaten kommt es nach der OP zu Veränderungen im Augeninneren. Hierbei muss manchmal das Implantat entfernt werden. Regelmäßige augenärztliche Kontrollen alle 1–2 Jahre können aber auch solche Fälle fast zur Gänze ausschließen.

Sehr selten: Entstehung des Grauen Stars oder eine Hornhautschädigung.

Klares und beschwerdefreies Sehen ist keine Selbstverständlichkeit.

Seit langem ist die demographische Veränderung unserer Gesellschaft ein polarisierendes Thema, das in vielen Bereichen eine neue Schwerpunktsetzung erfordert. Gerade die Augenheilkunde gewinnt mit der sich abzeichnenden Entwicklung an Bedeutung, da mit zunehmendem Alter fast ausschließlich eine Verschlechterung der Sehkraft einhergeht.

Handlungsbedarf

Altersbedingte Beeinträchtigungen wie Altersweitsichtigkeit oder Grauer Star sind nur zwei große Bereiche, die zunehmenden Handlungsbedarf für den Augenarzt bedeuten und die augenmedizinische Forschung vor unmittelbare Herausforderungen stellen.

Wir erachten es daher als eine unserer zentralen Aufgaben, der Behandlung altersbedingter Fehlsichtigkeit sowohl wissenschaftlich als auch praxisorientiert zu begegnen. Die Entwicklung neuester Behandlungsmöglichkeiten ist Teil unserer Forschungsaktivitäten und unterstreicht unser Bestreben, langfristig Ihre kompetenten Partner in diesen Bereichen zu bleiben.

Wir nehmen diese Herausforderung mit Leidenschaft und Erfahrung an und informieren gerne über innovative Methoden und individuell abgestimmte Lösungsansätze.

Mit modernsten Premium-Linsen, Kompetenz und entsprechender Erfahrung kann auch Menschen mit hoher Fehlsichtigkeit oder der altersbedingten Weitsichtigkeit geholfen werden.

Lesen Sie in unserem Artikel in den OÖ Nachrichten unseren Beitrag zu modernen Premium Linsen: Hightech im Auge

Häufig gestellte Fragen zu Intraokularlinsen

Intraokularlinsen sind künstliche Linsen, die als Sehhilfe im Auge implantiert werden. Sie werden umgangssprachlich auch als implantierbare Kontaktlinsen oder ICL bezeichnet. Die Linse wird auf Ihre Fehlsichtigkeit angepasst und dann zwischen der Iris und der natürlichen Augenlinse eingesetzt.

Phake Intraokularlinsen eignen sich für Menschen mit einer sehr hohen Fehlsichtigkeit oder einer zu dünnen Hornhautdicke. Diese sind nicht für das Augenlasern geeignet und können dank den hochmodernen Linsen trotzdem zu einem Leben ohne Brille kommen.

Gerne beraten wir Sie in unserer Ordination in Linz persönlich, ob sich phake Intraokularlinsen in Ihrem individuellen Fall eignen.

Die ICL Linsenimplantation kann eine Kurzsichtigkeit bis zu -23 Dioptrien, eine Hornhautverkrümmung bis 6 Dioptrien und eine Weitsichtigkeit bis +10 Dioptrien beheben.

Nach der Behandlung sollten Sie sich von einer Begleitperson nach Hause fahren lassen, da Sie nicht Auto fahren dürfen. In den ersten Tagen nach der OP sollten Sie Ihre Augen schonen. Dazu empfehlen wir folgende Maßnahmen:

  • Ihre Augen nicht reiben.
  • In den ersten 24 Stunden nicht duschen oder Haare waschen.
  • 2-3 Tage zu Hause schonen und nicht in die Arbeit gehen.
  • Hobbys mit Infektionsgefahr (z.B. Schwimmen, Sauna) mindestens 1 Woche ruhen lassen.

Wir beraten Sie selbstverständlich persönlich zur Nachsorge und geben Ihnen genaue Hilfestellungen mit.

Die ICL Linsen halten grundsätzlich ein Leben lang. Falls sich eine Alterssichtigkeit oder Grauer Star stark entwickelt, können Sie entfernt werden und durch neue Linsen ausgetauscht werden.

Bei der Nachuntersuchung informieren wir Sie, ob Sie wieder Auto fahren dürfen bzw. ob Sie noch abwarten sollten. Meistens ist bereits nach der ersten Kontrolle (2-3 Tage nach der Operation) Autofahren möglich.

Sie spüren und sehen die ICL Linse nicht. Die ICL Linse besteht aus natürlichem Collamer, das biokompatibel ist und im Auge nicht reagiert. Dadurch wird sie vom Auge nicht als Fremdkörper wahrgenommen.

Kontakt

Dirisamer Luft Priglinger

Weissenwolffstraße 13, 3. Stock
4020 Linz

 praxis@auge-laser-chirurgie.com

 +43 (0) 732 - 279 983

ORDINATIONSZEITEN

Tel. Sprechzeiten

MO, MI, DO 09.00 – 18.00 Uhr
DI 09.00 - 16.00 Uhr
FR 09.00 – 12.00 Uhr

Ordinationstage

nach Vereinbarung